1. Onlinekongress für Personal Writing

Die Vorträge

Antje Randow-Ruddies

Wenn die Liebe Hilfe braucht

Wann braucht die Liebe Hilfe: Wenn wir an Wendepunkte in unserer Paarbeziehung kommen. Oder in Krisen geraten. Das kann uns widerfahren bei Geschehnissen wie der Geburt eines Kindes, einem Arbeitsplatzwechsel, schwerer Krankheit, dem Verlust nahestehender Personen, Trennung, Affären, fehlender gemeinsamer Perspektiven oder einfach dann, wenn die Liebe sich verabschiedet.

Was tun wir in solchen Zeiten? Wir reden mit Freunden und Freundinnen, wir gehen zu Therapeut*innen, wir ziehen uns zurück, wir gehen in Selbstzweifel, wir lenken uns ab und wir verlieren einen Teil unserer Hoffnung auf ein Leben im Glück. Eine Möglichkeit der kreativen Selbstreflexion in diesen aufgewühlten Lebensmomenten ist das Schreiben. Die persönlichen Irrungen und Wirrungen in Worte zu bringen und somit für Sortierung und Klarheit, aber auch für Stärkung der Selbstachtung zu sorgen, steht im Mittelpunkt dieses Workshops.

Biografie

Systemische Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin und Organisationsentwicklerin (DGSF), Hypnotherapeutin (MEG), NLP-Master (DVNLP) und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie hat viele Jahre als freie Journalistin gearbeitet und ist heute in eigener Praxis und im Weiterbildungsteam am Hamburgischen Institut für systemische Weiterbildung (HISW) tätig.

schreibraeume-hamburg.de/

Judith Wolfsberger

Visual Diary: Spielerisches bildhaftes Gestalten im Tagebuch als Ideenbörse

Selbst als leidenschaftliche Schreiberin fehlen mir manchmal die Worte oder sie bewegen sich und mich im Kreis. Oft ist es ein Bild, eine Kleckserei oder gar eine Tarotkarte, die meine Intuition zum Leuchten bringt. Werkstattbericht mit Schreibübung.

Biografie

Schreibtrainerin, Gründerin & Leiterin writers’ studio Wien (seit 2002)

Autorin von Frei geschrieben: Mut, Strategie und Freiheit für wissenschaftliche Abschlussarbeiten (5. Auflage 2020) und Schafft euch Schreibräume! Weibliches Schreiben auf den Spuren Virginia Woolfs (2018).

Zwanzigjährige Praxis des Journal Writing, Visual Diary, Malerei.

Intensive Beschäftigung mit Trauma & Schreiben.

writersstudio.at & virginias-vision.com

Johanna Vedral

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit: Schreiben und Resilienz

Wenn wir aus Erinnerungen Fiktion formen, wenn wir uns selbst neu erzählen, ist das eine bewusste Übermalung des Selbstporträts, das wir erstmals in der Adoleszenz anlegten.  Wir können Erinnerungen eine neue Ordnung geben, wie beim Collagieren Sinnzusammenhänge zertrümmern und so neue Einsichten ermöglichen. Die Psychologie des posttraumatischen Wachstums zeigt auf, wie beim Schreiben über schwierige Erlebnisse der Blick mehr und mehr auf Stärken und positive Erinnerungen gelenkt und so ein Reifungsprozess angestoßen werden kann. Statt eines Blicks zurück in Zorn können wir einen Blick zurück in Stolz wagen. Worauf es letztendlich ankommt: dass die Autor*in sich beim Schreiben entwickeln kann und die Leser*in auf diese Reise mitkommen und ein Stück mit verwandelt werden kann.

Wie viel Überarbeiten und Erinnern miteinander gemeinsam haben und wie sich die Übermalung des jugendlichen Selbsts anfühlt, reflektiert Johanna Vedral anhand des Überarbeitungsprozesses ihres Romans Freiheit, du wildes Tier.

Biografie

Schreibt seit 40 Jahren Tagebuch und inspiriert Menschen dazu, mit „Collage Dream Writing“ am Papier ihr Leben neu zu träumen, die eigene innere Bilderwelt zu erforschen und das visuelle Denken zu kultivieren. 2017 erschien das gleichnamige Buch im Verlag punktgenau.

Sie bildete im writers’studio Wien seit 2012 mehr als 100 Schreibtrainer*innen aus und seit 2019 auch gemeinsam mit Birgit Schreiber Journal Writing Methoden Coaches.

Die Vernetzung der Schreibtrainer*innen-Community über Tagungen hinaus ist ihr ein wichtiges Anliegen.

schreibstudio.at

Ulrike Scheuermann

Liebe und Selbstliebe machen gesund

Aktuelle Studien zeigen: Unsere Sozialkontakte sind die Nummer Eins für ein gesundes langes Leben. Und um gut im Kontakt mit anderen Menschen zu sein, ist eine liebevolle Beziehung zu uns selbst die Basis. Durch Schreibdenken können wir diese Selbstliebe fördern: Wir bauen damit eine innige Verbindung zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen auf. Im Vortrag geht es unter anderem um die drei Leitfragen für einen guten Kontakt und um wissenschaftlich fundierte Beziehungsprinzipien. Mit kurzen Mitmach-Übungen.

Biografie

Diplom-Psychologin und Bestsellerautorin. Sie hilft Menschen dabei, ihr Leben mit modernen Methoden der Psychologie innerlich frei und ohne Blockaden gesünder und verbundener zu gestalten. Sie hält Vorträge und vermittelt in Büchern und Medienauftritten einem Millionenpublikum, wie sich Geschehnisse auf die Psyche auswirken – und wie man gelassener damit umgehen kann. Ihre Self-Care- und Coaching-Programme finden in ihrer Akademie in Berlin und im Netz statt.

ulrike-scheuermann.de

Birgit Schreiber

Wissenschaftlich geprüft: Wohlschreiben für ein Leben, das sich lohnt

„Viel zu schnell, viel zu viel, viel zu laut“ lautet das Fazit vieler Menschen in einer unkalkulierbar erscheinenden, beschleunigten Welt. Eigene und fremde Ansprüche, soziale Pflichten oder auch Ängste, den Anschluss zu verpassen, treiben uns an. Wir spüren: Wir haben uns ein Stück weit verloren. Wir ahnen: Wir müssten endlich zur Ruhe kommen, eigene Prioritäten setzen, dafür einstehen. Und das jeden Tag.

Wohlschreiben, eine an den psychischen Grundbedürfnissen orientierte Form des Journal Writing, kann den Weg aus dem modernen Hamsterrad ebnen. Hochsensible, Ruhebedürftige und alle, deren Dasein zur Dauerkrise zu werden droht, können sich dank vielseitiger, wirksamer Anregungen wieder innere Klarheit, Freiheit und Zuversicht erschreiben: Im Vortrag gibt Birgit Schreiber einen Einblick in die gut erforschten Methoden der amerikanischen Journal Writing Therapy nach Adams & Ross.

Teilnehmer*innen können außerdem Anregungen aus dem Buch Schreiben zur Selbsthilfe von Birgit Schreiber ausprobieren, das 2022 neu überarbeitet aufgelegt wird.

Biografie

Biografieforscherin, Journalistin, Systemischer Coach (DGSF), Lehrgangsleiterin, Herausgeberin der SchreibRÄUME.

Als Biografieforscherin hilft sie Menschen, sich mutig weiter zu entwickeln, und sich mit dem persönlichen Schreiben selbst zu stärken. Sie vermittelt dazu wissenschaftlich fundierte Methoden, etwa das expressive Schreiben im Journal, das sie als erste deutschsprachige Journal to the Self-Dozentin aus den USA mitgebracht hat.

In ihren Workshops, Lehrgängen und Beratungen unterstützt sie Menschen, auch schwierige Phasen zu meistern und Lebensfreude, humanitäres Miteinander und Kreativität zu entfachen.

Es ist ihr ein Herzensanliegen, Expert*innen im Bereich Schreiben vor den Vorhang zu holen und Wissen zu vernetzen.
schreiben-zur-selbsthilfe.com

Michaela Muschitz

Die Wechseljahre mit Humor gestalten

Diese ominösen Jahre stellen das Leben so mancher Frau auf den Kopf. Wie können wir diese Zeit des Umbruchs sinnvoll gestalten und dabei unseren Humor bewahren? Und wie kann uns Schreiben dabei helfen?

Autorin und Coachin Michaela Muschitz geht in ihrem Workshop der Frage nach, wie Frau die stürmische Zeit sinnvoll gestalten kann. Sie bezieht dabei die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften ein und zeigt, wie wir mittels privatem Schreiben unser ohnehin in Umbau befindliches Gehirn neu und positiv verdrahten können.

Dabei gibt sie auch einen Ausblick auf ihr nächstes Buch: Heiter bis zickig. Schreiben in den Wechseljahren (Herbst 2022)

Damit die zweite Lebenshälfte aktiv gestaltet werden kann für ein Leben, in dem wir noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Biografie

Michaela Muschitz lebt in Niederösterreich und arbeitet seit 2005 als selbständige Schreibtrainerin und Coach.
Sie hat drei Krimis veröffentlicht. Ihr aktuelles Buch Sei Heldin – Wie du dein Abenteuer lebst ist 2019 im Verlag punktgenau erschienen. Sie ist Mit-Herausgeberin des Magazins SchreibRÄUME.
Seit sie selbst im Wechsel ist, beschäftigt sie sich verstärkt damit, wie Schreiben Frauen helfen kann, diese turbulente Zeit zu überstehen und sinnvoll zu gestalten. Ihr neues Buch „Heiter bis zickig – Schreiben in den Wechseljahren“ wird im Herbst 2022 erscheinen.
Ab Jänner 2022 wird es einen Onlinekurs zu dem Thema geben.

Kathleen Adams

Journal Therapy for Calming Anxiety

Anxiety is one of the most frequently diagnosed barriers to emotional well-being, and for every medical diagnosis there are probably at least 10 people living with unsettling worry, panic, defaulted negative thinking, and other associated symptoms.

One reliable tool to calm anxiety is journal writing, the intentional and purposeful process of expressing and releasing thoughts and feelings in a private space.  Writing helps you reframe and reclaim your stories in language that reflects your own deeper truth. Writing helps slow you down and supports you in remembering to remember healthier habits. Writing for even five minutes can offer dramatic shifts in perspective and awareness. A journal can be a true friend when you don’t have anyone to confide in.

In this workshop, you’ll learn more about the ways writing calms anxiety, and you’ll write briefly to prompts to explore the transformative power of the journal to develop the skills of calming anxiety and restoring inner peace.

Biografie

Kathleen Adams is a pioneer in journal writing and founding mother of the Center for Journal Therapy, Denver, Colorado and the Therapeutic Writing Institute. She is a psychologist, clinical therapist, master supervisor, poetry therapist and best-selling author of the classic „Journal to the Self“ and a number of other books on writing.

journaltherapy.com

Barbara Pachl-Eberhart

Vom Anvertrauen zum Selbstvertrauen:
Gemeinsam online über Lebenserfahrungen schreiben

Mit dem Tagebuch ist es ja meistens eine recht einsame Sache. Man macht es auf, schreibt, macht es wieder zu. Gerade die Tatsache, dass es niemand außer uns liest, schenkt inhaltliche und stilistische Freiheit. Aber gibt es da nicht auch diese Sehnsucht: sich anderen Menschen so innig anvertrauen zu dürfen wie dem eigenen Tagebuch?

Barbara Pachl-Eberhart leitet Schreibgruppen, in denen genau das möglich wird: Austausch mit Fremden, die schnell zu Vertrauten werden, weil auch sie schreiben und das Geschriebene teilen.

In ihrem Vortrag spricht sie über das, was in diesen Gruppen geschieht. Sie erzählt dabei von ihrem Projekt „2021-Zeit-Zeugen“, in dem über 200 Menschen über ihre alltäglichen Corona-Erfahrungen geschrieben haben – und ihre intimen Texte sogar auf einer Homepage teilten.

Biografie

Barbara Pachl-Eberhart lebt in Wien und ist Coachin für literarischbiographisches Schreiben und kreative Tagebuchführung. Ihr Weg zum Schreiben begann 2008, nachdem ihr Mann und ihre Kinder bei einem Unfall starben: Ihr Trauer-Memoir „Vier minus drei“ wurde zum Bestseller, drei weitere Bücher folgten. Eine Ausbildung in Poesie- und Bibliotherapie wies ihr den Weg zum Traumberuf: andere Menschen beim Schreiben über und in ihrem Leben zu begleiten.

mein-lieblingsleben.at
zeit-zeugen.at
barbara-pachl-eberhart.at